MYRSINI MARGARITI

Die griechische Sopranisin Myrsini Margariti ist eine vielseitige Sängerin mit einem weitläufigen Repertoire von Werken des Barocks bis zu zeitgenössischen Kompositionen. Kritiker loben ihre fundamentale Musikalität, ihre Virtuosität, die Klarheit ihrer Stimme und ihre eindrucksvolle Bühnenpräsenz: „Ihre Stimme ist extrem vielseitig, mit lyrischen ebenso wie hochdramatischen Registern.“ – NDR Kultur, “Ob sie nun feine und zerbrechliche Gesangslinien einfädelt, dramatische Einsätze oder brillante Koloratur Kaskaden singt, sie erfüllt das ganze emotionale Spektrum dieses Programms.” - The telegraph, “Ihre Bühnenpräsenz ist königlich.” – classicalsource.com


Höhepunkte der vergangenen Spielzeiten beinhalten die Titelrolle in Alcina, Armida (Rinaldo) und Anastasio (Giustino) unter Wolfgang Katschner bei einer Konzerttournee in Deutschland und der Schweiz,  Armira (Scipione) bei den Händelfestspielen in Göttingen, Beethoven's 9. Sinfonie und Bachs Weinachtsoratorium unter George Petrou, die Weltpremiere einer zeitgenössischen Oper des renommierten griechischen Komponisten George Kouroupos an der Griechischen Nationaloper und eine Operngala in der berühmten KKL im schweizerischen Luzern mit den Züricher Sinfonikern unter Jose Maria Moreno. 


Frühere Höhepunkte ihrer Karierre waren Auftritte im Bozar Brüssel, den BBC Proms, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Valletta Barockfestival (Malta) und den Händelfestspielen Halle. Als Konzertsängerin war sie in Indonesien,  China, Malta, Griechenland, Österreich, Deutschland, der Schweiz, der Türkei, in Mexiko, England, Ungarn, Belgien und den Niederlanden zu erleben. Im Januar und Februar 2018 sang sie die Rolle der Siroe mit der Nederlandse Reisopera, auf Tournee in verschiedenen Opernhäusern in den Niederlanden.


Ihre Karriere begann mit der Rolle der Serpetta in einer Produktion der Regisseurin Doris Dörrie (La finta giardiniera – Landestheater Salzburg in Kooperation mit den Salzburger Festspielen).

Von 2006 bis 2009 war Myrsini Margariti Mitglied des Solistenensembles der Oper Halle und sang dort u.a. folgende Partien: Pamina (Die Zauberflöte), Gretel (nsel und Gretel), Zerlina (Don Giovanni), Euridice (L' Orfeo), Wellgunde (Das Rheingold), Xenia (Boris Godunov), Suor Genovieffa (Suor Angelica), Tebaldo und Voce dal cielo (Don Carlo).


Gastengagements hatte sie u.a. an den deutschen Theatern Erfurt, Darmstadt und Oldenburg, dem Theater Wintertur (Schweiz), dem Megaron Athen, dem internationalen Athen & Epidaurus Festival, der griechischen Nationaloper, dem Onassis Cultural Center, Theater Herodes Atticus - in Rollen wie Micaela (Carmen), Drusilla, Virtu (L‘ incoronazione di Poppea) , Despina (Cosi fan tutte), Clorinda (Cenerentola), Sylvia (L' isola disabitata), Coryphee (Alceste), Laodice (Hasse's Siroe), Salome (Stradella's San Giovanni), Valencienne (Die Lustige Witwe), Susanna, Contessa (Le Nozze di Figaro), Euridice (Orfeo), Johanna (Sweeney Todd) u.a.


Sie studierte Gesang und Geige am Nationalkonservatorium Athen und erhielt ihren Bachelor Abschluss in Musikwissenschaften von der Universität Athen. Sie absolvierte zwei Master Abschlüsse in „Lied und Oratorium“ und „Oper und Musiktheater“ mit höchsten Auszeichnungen am Mozarteum Salzburg. Während ihres Studiums erhielt sie Stipendien der “Alexander Onassis Foundation” und der “Juergen Ponto Stiftung”.